Home | Impressum | Sitemap | KIT

Forschung

- Biologische Globalisierung
- Verhaltensökologie und Wirt-Parasit-Beziehungen
- Aquatische Parasitologie und Ökologie
- Acanthocephala
- Biodiversität
- Populations- und Synökologie von Parasiten
- Zeckensystematik

Wir bieten Bachelor-, Master- und Staatsexamensarbeiten sowie Doktorarbeiten im Bereich Ökologie und Parasitologie an.

Forschungsinteressen

Die Forschung der Arbeitsgruppe behandelt Aspekte des  großen, aktuellen Themas  Biologische Globalisierung. Dieses umfasst z.B. Aspekte wie Klimawandel, Urbanisierung, Intensivierung von Fischerei,  Aquakultur  und landwirtschaftlicher Erzeugung insgesamt und die Verschleppung von Pflanzen, Tieren und Mikroorganismen in fremde Lebensräume.  

Etwa 50 % aller Tierarten führen eine parasitische Lebensweise und unter den Nicht-Parasiten gibt es viele, die den Parasiten als Zwischenwirte oder Vektoren dienen. Es verwundert daher nicht, dass sich unter den Tierarten, die anthropogen bedingt ihre Verbreitungsgebiete in großem Umfang ausdehnen konnten, viele Parasiten befinden. Wenn dann im Zuge der Kolonisierung  neue Zwischen-  oder Endwirte angenommen werden, können Lebensgemeinschaften völlig neue Strukturen erlangen, und in den naiven Neuwirten zeigt  sich oft eine höhere Pathogenität als in den natürlichen Wirten, mit denen der Parasit eine Koevolution durchlaufen hat.

Aktuelle Forschungsprojekte
Titel Leitung